Spornitz

Wappen der Gemeinde Spornitz
Wappen der Gemeinde Spornitz

Bürgermeister:
Bürgermeister Spornitz

 

Gemeindevertretung:

Gemeindevertretung Spornitz

 

Der ländliche Zentralort Spornitz wurde um 1300 erstmals urkundlich erwähnt; weitere Ortsteile sind Dütschow, Steinbeck und Primank. Mit ihren 1.403 Einwohnern auf einer Fläche von 4.880 ha ist die Gemeinde Spornitz die größte im Bereich des Amtes Parchimer Umland.

Früher gehörte der Ort mit zu den größten Bauerndörfern in Mecklenburg. Auch heute noch sind die Landwirtschaftsbetriebe die größten Arbeitgeber im Territorium. Daneben haben sich Handwerk und Gewerbe in breiter Front etabliert und mit den Betriebs- ansiedlungen im Gewerbegebiet sind neue Dimensionen entstanden. Sport und Geselligkeit sind in der Gemeinde Spornitz aufgrund eines breit gefächerten Vereinslebens im Sport- und Karnevalsverein sowie durch die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr geprägt. 1998 wurde die neu erbaute Sporthalle an die Schüler und Vereine übergeben. Rechtzeitig zur 700-Jahrfeier im September 2000 wurde das angrenzende Fußball- und Leichtathletikstadion feierlich eingeweiht.

 

Unsere etwa 1.500 Einwohner zählende, weiter wachsende Gemeinde Spornitz im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegt im Landkreis Ludwigslust-Parchim im Verwaltungsbereich des Amtes Parchimer Umland und grenzt an das sehr reizvolle Landschaftsschutzgebiet „Die Lewitz“. Ortsteile der Gemeinde sind Dütschow, Steinbeck und Primank.

 

Infrastrukturell ist Spornitz geprägt von vorwiegend Landwirtschaftsbetrieben, aber auch Handwerk, Gewerbe und weitere medizinische Einrichtungen wie zahnärztliche Praxis, physiotherapeutische Praxis, podologische Praxis, ergotherapeutischen Praxis sind ansässig. Im Dorf gibt es den Musikkindergarten, einen hauptamtlich betreuten Jugendklub, Verkaufseinrichtungen, eine moderne Sport- und Mehrzweckhalle und eine Sportplatzanlage.

 

Das gesellschaftliche Leben gestaltet sich sehr vielfältig durch unsere aktiven Vereine des Sports, Angeln, Karneval, Chor, Ortsgruppe der Volkssolidarität, Reiten. Die Gemeinde unterhält eine sehr gut ausgestattete Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr. Spornitz wurde im Jahr 2009 mit dem Preis „Kinder- und Jugendfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet.

 

Die Entfernung zur Kreisstadt Parchim über die B 191 beträgt knapp 10 km, zur Landeshauptstadt Schwerin etwa 40 km, der Autobahnanschluss zur BAB 24 liegt fast vor der Haustür und in einer Stunde erreicht man von dort aus die Hansestadt Hamburg oder die Bundeshauptstadt Berlin. Spornitz hat sogar eine Bahnstation und liegt an der Bahnstrecke Ludwiglust – Parchim - Neustrelitz über Waren/Müritz.

 

Sehenswert sind die Kirche in Spornitz sowie die „Sieben Sagensteine“ in der näheren Umgebung. Die günstige Lage der Gemeinde am Rande des Landschaftsschutzgebietes „Lewitz“ mit ihren ausgezeichneten Verkehrsanbindungen über die B 191 und die BAB 24 sowie der Bundesbahn mit den Bahnhöfen in Spornitz und Dütschow sowie die Nähe zum Airport Schwerin/Parchim bieten den Touristen viele Möglichkeiten, das schöne Mecklenburg noch besser kennen zu lernen.

 

Bei Interesse kann in Wald und Flur dem jagdlichen Brauchtum nachgegangen werden.

 

Obwohl Spornitz im süd-westlichen Teil Mecklenburg-Vorpommerns liegt, sind touristisch viele Möglichkeiten gegeben, die nähere und weitere Umgebung zu Land oder über die Müritz-Elde-Wasserstraße besser kennen zu lernen.


Veranstaltungen


25.08.2017
19:00 Uhr
Flutlichtpokal
um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz in Spornitz [mehr]