Boldela

Dorfstraße in Boldela

 

 

Boldela ist ein Ortsteil der Gemeinde Sülstorf in Mecklenburg-Vorpommern

 

Boldela ist mit 187 Einwohnern (Stand 2016) der kleinste der 3 Ortsteile der Gemeinde Sülstorf und wurde 1404 erstmals urkundlich erwähnt. Es gibt 4 Straßen, aber nur eine befestigte Zufahrtsstraße. Aus diesem Grund wird Boldela spaßeshalber: „Das Dorf am Ende der Sackgasse“ genannt. Der historische Hamburger Frachtweg, der früher von Hamburg nach Stettin führte, berührt die Gemarkung im Süden. Im Übrigen ist der Ort von Wald und Feldern umgeben. Die lindengesäumte Dorfstraße führt geradewegs zum Denkmal, welches einst für die gefallenen Boldelaer Soldaten beider Weltkriege errichtet wurde. Versteckt im Wald ließ die Rote Armee 1952 einen Feldflugplatz anlegen. Überreste davon findet man heute noch vor. Die einstige Schule und auch die Gaststätte gibt es nicht mehr. Dafür wurden in den letzten 25 Jahren 22 Wohnhäuser und ein Spielplatz erbaut. Die freiwillige Feuerwehr trägt mit den alljährlichen Oster- und Herbstfeuern zum gesellschaftlichen Miteinander bei. Der kleine Saal im Feuerwehrhaus wird von der Dorfgemeinschaft für Feierlichkeiten genutzt. Hier findet aber auch Preisskat, Public-Viewing und SKC-Tanztraining statt.

 

 

                                       


Aktuelle Meldungen

Festschrift nachbestellen

(19.06.2017)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im Mai zeigte sich unsere Festschift hier auf der homepage und im Gemeindeblatt zum ersten Mal. Am 10. Juni 2017 wurde sie bei der Eröffnung der Festwoche vorgestellt. Noch während der Vorstellung, war der Andrang am Verkaufstisch so groß, das schon an diesem Abend 80 % der limitierten Auflage verkauft waren. Nach zwei Tagen war sie vergriffen. Und die Nachfrage geht weiter...

Wir haben bereits 70 Vorbestellungen.

Wenn auch Sie gerne noch eine Festschrift und/oder eine dazu gehörige DVD erwerben möchten, scheuen Sie sich nicht die 0 38 65 /5 45 anzurufen.

Frau Busse wird Ihre Bestellung gerne entgegen nehmen.

 

Foto zu Meldung: Festschrift nachbestellen

Weißt du noch?

(12.06.2017)

Am Montag, den 12. Juni 2017 wurden im Rahmen unseres Jubiläumjahres, in allen drei Ortsteilen, um 18 Uhr die Ausstellungen eröffnet.

Schon 20 Minuten vor der Eröffnung versammelten sich einige von Ihnen vor dem Eingang. So wurden die Türen zum Beispiel in Sülstorf 10 Minuten früher geöffnet.

Nach einer kurzen Begrüßung und Eröffnungsansprache, konnte sich jeder nach Herzenslust umschauen. Auch aus Schwerin, Lübesse, Rastow, Kraak und anderen Orten kamen Interessierte, die aus persönlichen Gründen einen Bezug zu den Themenschwerpunkten oder den einzelnen Orten hatten. Wie glücklich gerade unsere älteren Bürger ihre Bilder anschauten, oder in den bereitgestellten Stöberordnern und Bücher blätterten. Viele erinnerten sich an die '' gute alte Zeit '' und die Kinder staunten über das, was sie hier zu sehen bekamen.

Matthias Brandt

 

Etwa 100 Besucher nutzen die Abendstunden in Sülte, sich die Ausstellung über die Entwicklung des Ortes, sowie der Kindergärten und der ehemaligen Schulen der Orte Sülstorf, Sülte und Boldela anzuschauen. Mit viel Engagement und Hilfe von Einwohnern der Gemeinde wurden Fakten, Erinnerungen, Bilder und Exponate von Frau Daniela Spiehs, Frau Dr. Ute Belling und Herrn Kapanke aufgearbeitet und dargestellt. Der jüngste Besucher (Kindergartenalter) spielte mit dem Bauernhof, mit welchem vielleicht auch schon sein Opa spielte. Die älteste Besucherin bereitet sich auf ihren 90. Geburtstag vor. Ehemalige Leiterinnen, Erzieherinnen, Kinderkrippen-, Kindergarten- und Hortkinder, Lehrer, Schüler und Eltern staunten, erinnerten sich und schmunzelten über Erlebnisse, die durch die Ausstellung der Schautafeln mit vielen Bildern und durch die Exponate hervorgerufen wurden. Bei den hier „gebürtigen“ Einwohnern hörte man oft: „ Weißt du noch……., da war doch… .“ Sogar Fotos konnten mit weiteren Namen ergänzt werden. Die in den letzten 25 Jahren „Zugezogenen“ kamen auch auf ihre Kosten. Sie erfuhren manches über die Dörfer oder ihre Nachbarn, was sie noch nicht wussten. Die meisten „Lacher und Lästerer“ gab es an dem Tisch, auf dem alte Klassenbücher liegen. Ein Blick in das alte Liederbuch animierte zum Summen der Melodien und Klassen- und Kindergartenbilder weckten Erinnerungen an Freunde und Mitschüler. Es war eine aufgeschlossenen freundlichen Atmosphäre. Noch nach 21.00 Uhr saßen Besucher zusammen und erzählten. Ein Besuch lohnt sich!

Dr. Ute Belling, Manfred Kapanke

 

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, nicht nur aus unseren Ortsteilen, besuchten die Ausstellung im Mehrzweckraum der Feuerwehr in Boldela und waren vom Umfang und von der Thematik her begeistert.

Viele fragten:" Wo habt Ihr denn diese alten Gegenstände, Haushaltsgeräte sowie Geschirr, aber auch alte Fotos und Dokumente, ausgegraben?"

Das Jagdwesen war ein weiterer Themenschwerpunkt; hier hatten sich die Jäger der Region eingebracht und ihre Trophäen ausgestellt, wissenswertes über die Hege und Pflege vermittelt. Für die Jüngsten war eine Mal-und Bastelecke eingerichtet, die gut angenommen wurde.

Natürlich war das Material für die Ausstellung zum Feuerlöschwesen sehr umfangreich und interessant zusammengestellt und zeigte die stetige Entwicklung der Feuerwehren in unseren drei Ortsteilen.

Oft wurde bei dem einen oder anderen Foto geschmunzelt; sicherlich gab es Erinnerungen dazu.

Die Ausstellung sollte ja auch anregen, sich an frühere Dinge und Begebenheiten zu erinnern, wie man so vor etlichen Jahren in unserer Region gearbeitet und gelebt hat.

So an die 60 Besucher kamen an diesem Eröffnungsabend und es gibt laufend Anfragen, wann man diese Ausstellung besuchen kann.

Marianne Busse

 

Das Eröffnungritual ist gelungen. Wir vom Festkomitee stellen uns bei jeder Veranstaltung immer wieder auf's Neue die Frage, wie wird die Resonanz unserer Bürgerinnen und Bürger sein? Genauso hatten wir es uns in unseren kühnsten Träumen vorgestellt, wagten aber keine Prognosen.

Wir können jetzt schon sagen.''Die Mühe hat sich gelohnt!''

 

 

 

Weitere Besichtigungsmöglichkeiten bis zum 1. Juli 2017 sind freitags und samstags von 15-17 Uhr oder nach Vereinbarung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte an den Türen der Ausstellungsräume. Änderungen aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor!

 

Foto zu Meldung: Weißt du noch?

Wenn der Peter und sein Lanz in Feierstimmung sind

(27.05.2017)

Das Oldtimer- und Traktorentreffen in Boldela hat mit seiner 2. Auflage auch in diesem Jahr wieder viele Liebhaber der alten Technik aus ihren Häusern gelockt. Mit rund 200 Ausstellern und gut 500 Besuchern war der Veranstalter mehr als zufrieden.

Wenn das Oldtimer- und Traktorentreffen stattfindet, gibt es einen Stau mit Ansage, denn an diesen Tag haben die Oldtimer und Landmaschinen auf den Straßen in Boldela die Vorfahrt. Ein Durchkommen ist dann kaum noch möglich. Dies galt auch auf dem Gelände rund um die Boldelarer Feuerwehr. Dicht an dicht standen Deutz, Lanz, Normag, Famulus und viele weitere Fabrikate aus vergangenen Jahrzehnten in der Sonne, ständig umlagert von Experten und interessierten Zuschauern. Es gab aber auch viele interessante Zweiräder zu bewundern, die mit größter Mühe resauriert wurden. Und selbst der geliebte Trabbi war zahlreich vertreten. Und so hatte Peter Grabbert, Veranstalter des 2. Oldtimer- und Traktorentreffen in Boldela, oft seine liebe Mühe, über das Gelände zu gelangen. Ihn kennt man nicht nur in Boldela, Händeschütteln durfte er also im Minutentakt und viele fachbezogene Gespräche durften auch nicht fehlen. Man sah aber auch bei den Oldtimern und Traktoren immer mal was Neues. Auch heute gibt es noch viele Liebhaber, die von der Faszination der alten Landtechnik einfach nicht loskommen und sich freuen, wenn man seine Schmuckstücke auch mal aus der Garage holen und anderorts bei bestem Wetter vorführen kann. Mit Speis, Trank und Musik wurde der Tag in Boldela, sowohl für die Zuschauer, als auch für die Aussteller, als ein durchaus gelungenes Treffen gefeiert.

Trotz der vielen Arbeit zog Peter Grabbert ein durchweg positives Resümee für sein Treffen. Das Wetter war super und alles lief wie geplant. Ein riesen Dankeschön geht an die vielen fleißigen Helfer des Oldtimerclub ''Waldkante Boldela'', ohne deren tatkräftige Hilfe dieses Event kaum zu realisieren gewesen wäre. Bedanken möchte er sich aber auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Boldela und der Gemeinde Sülstorf.

Peter und seine Freunde vom Oldtimerclub ''Waldkante Boldela'' freuen sich heute schon auf das 3. Oldimer- und Traktorentreffen in Boldela in einem Jahr.

 

Peter Grabbert

Foto zu Meldung: Wenn der Peter und sein Lanz in Feierstimmung sind

3 Dörfer - 3 Ausstellungen

(15.05.2017)

Was machen wir mit den vielen Bildern, Karten und Gegenständen des dörflichen Lebens? Wie es sich bereits herumgesprochen hat, zeigen wir einiges in den öffentlichen Räumen unserer 3 Dörfer. In Sülte und Boldela sind es die Mehrzweckräume, und in Sülstorf wird der Gemeinderaum dazu hergerichtet.

Es wird Schwerpunkt Themen geben.

In Boldela zeigen wir Ihnen Dinge zum

  • Feuerlöschwesen

  • Jagdwesen in unseren Wäldern und Fluren

  • Interessantes aus Boldela, von gestern bis heute

  • Haushaltsgegenstände der Bäuerinnen in den letzten 100 Jahren

 

In Sülte erfahren Sie etwas über das

  • Das Schulwesen in Sülte, Boldela und Sülstorf (bis zur Auflösung der Schulen 1976)

  • Die Erntekindergärten, Kitas und Kinderkrippe

  • Über den Feldflugplatz und späteren Barackenhof am Ortsausgang Richtung Hasenhäge

  • Alte Ansichtskarten von Sülstorf, Sülte und Boldela.

  • Interessantes aus Sülte, von gestern bis heute

 

In Sülstorf erwarten Sie Dinge zu den Themen:

  • Die Landwirtschaft früher und heute

  • Die Handwerker und Kaufläden unserer Gemeinde

  • Wieder des Vergessens … Vor- Kriegs- und Nachkriegszeit in der Sülstorfer Gegend inkl. Gedenkstätte am Bahnhof.

  • Das Gemeindeleben der evang.-luth. Kirche: „800 Jahre Glaubensbekenntnis – 500 Jahre Reformation“

  • Interessantes aus Sülstorf, von gestern bis heute

 

Am 12. Juni ist die feierliche Eröffnung ab 18:00 vorgesehen. Diese wird der Bürgermeister Horst Busse im Gemeinderaum Sülstorf vornehmen. Wir würden uns über viele wissbegierige Gäste freuen. So mancher wird staunen, was es alles zu sehen gibt. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen an den gemeindeeigenen Schaukästen, und den Informationen an den Türen der Ausstellungsräume. Änderungen aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor!

Foto zu Meldung: 3 Dörfer - 3 Ausstellungen

Übung der drei Gemeindewehren

(28.04.2017)

Am Freitag, den 28. April 2017 kamen die drei Wehren unserer Gemeinde zu ihrer ersten gemeinsamen Übung in diesem Jahr zusammen. 22 Kameraden trafen sich 18:30 Uhr in Boldela. Übungsziel war erneut die Zusammenarbeit der drei Wehren, der Umgang mit dem Sprechfunk und auch mit dem neuen Brunnen mit der Tiefziehpumpe. Nach der Einweisung bzw. dem Einsatzbefehl, wurde über eine lange Wegstrecke eine Wasserversorgung aufgebaut. Der Saugbrunnen in der Waldstrasse und der Brunnen mit der Tiefziehpumpe in der Dorfstrasse waren die Wasserentnahmestellen. Von der ersten Entnahmestelle bis zum Verteiler wurden 7 B-Schläuche verlegt = 140 Meter. Von der zweiten Entnahmestelle bis zum Verteiler waren es 35 B-Schläuche verlegt. Das war eine Länge von 700 Meter. Beide Förderstrecken wurden zum Übungsende zusammengeführt und selbst auf dieser Länge war die Löschwasserversorgung gewährleistet.

Die Übung war zur Zufriedenheit der Wehrführer gelaufen. Ein herzliches Dankeschön an die teilgenommenen Kameraden unserer Wehren.

Foto zu Meldung: Übung der drei Gemeindewehren

Aufruf an alle Mitbürger !!!

(09.11.2016)

Liebe Boldelarer, Sülstorfer und Sülter,

im Jahr 2017 jährt sich die urkundliche Erwähnung Sülstorfs zum achthundertsten Male.

Neben den zu planenden Veranstaltungen und Festen, steht die Aufarbeitung der Geschichte und das Erstellen einer Chronik der Gemeinde im Fokus einer kleinen Arbeitsgruppe. Alle drei Ortsteile sollen ihren Platz darin finden.

Und wer kann die Geschichten besser erzählen, als wir, die hier leben?

Bitte helfen Sie uns! Berichten Sie uns von Ihrer Kindergarten-  und Schulzeit, Zeiten während des Krieges und den Zeiten danach, in der LPG, Zeiten vor und in der DDR, der Wendezeit und danach, von alten und neuen Gewerken, den ganz normalen Alltag...

Unterstützen Sie uns mit Zeitungsartikeln, Annoncen, Urkunden, Dokumenten, Briefen und Fotos etc., die über das Leben in unserer Gemeinde Aussage treffen und sei es der Kassenbon aus unserem Konsum.

Jeder Beitrag ist wichtig! Sprechen Sie uns an!

Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns recht herzlich im Voraus.

 

Burgermeister Horst Busse, Marianne Busse, Pastor Arpard Csabay, Evi und Matthias Brandt, Helga Haak, Matthias Au, Manfred Kapanke, Silke Raschpichler, Ines Ullrich, Daniela Spiehs

Foto zu Meldung: Aufruf an alle Mitbürger !!!